Stromkosten reduzieren per Mausklick

2021-01-01
Stromkosten reduzieren per Mausklick
Stromanbieter vergleichen und wechseln, ganz einfach online den Preischeck machen

Strom in Spanien ist teuer. So genannte Wechselassistenten im Internet helfen Verbrauchern dabei, jedes Jahr den stets günstigsten Tarif zu finden.

Die Strompreise in Spanien zählen zu den höchsten in Europa. Und für die Zukunft sieht es nicht danach aus, dass Energie aus der Steckdose billiger wird. Im Gegenteil. So rechnen Experten damit, dass sich die Stromtarife in Spanien – in Deutschland und anderen europäischen Ländern sieht die Lage übrigens nicht besser aus – in den nächsten Jahren noch einmal um bis zu 30 Prozent erhöhen könnten. Dabei vergisst man in vielen Haushalten, dass es durchaus Alternativen gibt, die Stromrechnung in Grenzen zu halten. Grund: Seit gut 20 Jahren haben Verbraucher in der EU die Möglichkeit, ihre Strom- und Gaslieferanten frei zu wählen – und unter Einhaltung bestimmter Fristen jederzeit zu wechseln. Und damit lässt sich bares Geld Sparen.  

Wie funktioniert das Tarifmodell der Stromanbieter?

Ähnlich wie bei Mobilfunk und Internet ködern Strom­anbieter Neukunden mit satten Rabatten für das erste Jahr, um danach auf wesentlich höhere "Normaltarife" zu wechseln, ohne in der Regel den Kunden darüber zu informieren. Wer also rechtzeitig  vor Ablauf der "Ködertarife" den Anbieter wechselt, um somit erneut in den Genuss eines Neukundenangebotes zu kommen, spart Geld. Tatsächlich tun dies Schätzungen zufolge pro Jahr nur etwa zehn Prozent aller Stromkunden.
Dass so wenige Menschen regelmäßig ihren Stromanbieter wechseln, hat seine Gründe: Dazu müsste man die jeweiligen Kündigungsfristen im Auge behalten und theoretisch unzählige Tarife und Verträge vergleichen, um den jeweils günstigsten Anbieter zu finden. Dazu fehlen den meisten Menschen die Zeit und die Nerven.

Deshalb kann es sinnvoll sein, beim Stromanbieterwechsel auf die Dienste sogenannter Online Wechselassistenten zu setzen. Diese suchen für ihre Kunden nicht nur den günstigsten Strom-, Gas- oder Wärmetarif, sondern übernehmen automatisch den Wechsel in den neuen Tarif – und das Jahr für Jahr. Verbraucher können dabei bis zu 900 Euro pro Jahr sparen, und das nach der Anmeldung ohne jeglichen weiteren Aufwand. Der Dienstleister profitiert prozentual von der Ersparnis des Kunden.

Stromtarife nach Tageszeit

Einsparpotenzial bei der Stromrechnung in Spanien gibt es auch, indem man einen Tarif nach Tageszeit wählt (discriminación horaria). Dabei werden zwei Tarife, je nach Uhrzeit, festgelegt. Wenn man also die Nutzung von Waschmaschine, Geschirrspüler & Co. auf die Uhrzeiten mit dem günstigeren Tarif legt, lassen sich so Stromkosten sparen.
Die Strompreise in den reduzierten Stunden sind etwa 42 Prozent günstiger, während der Spitzenzeiten steigen sie um 21 Prozent. Wenn man also leistungsstarke elektrische Geräte, wie z.B. die Waschmaschine oder das Bügeleisen so weit wie möglich in den günstigen Nebenzeiten nutzt, können Haushalte von den niedrigeren Preisen profitieren und so bis zu 30 Prozent an Stromkosten sparen.

Strom-Wechselassistenten:
www.luz.es
www.comparadorluz.es
www.tarifaluzhora.es



Weitere Artikel